Mit einem gesunden Darm das Immunsystem stärken

Mit Schirm, Darm und Melone

Die Basis jeder gesunden Ordnung ist ein großer Papierkorb.“ Kurt Tucholsky

Gesunder Darm gesundes Immunsystem

Der Darm zwischen Tabu und Beleidigung

Das Thema ist „Scheiße“

Über den Darm und seine Ausscheidungen (im positiven Sinne) zu sprechen, gehört zu den Tabus in unserer Gesellschaft. Wenn wir uns dazu äußern, dann in schimpfender Form: Dies und jenes finden wir „scheiße“ und „Arschlöcher“ mögen wir ohnehin nicht. Für alles Negative wird gerne die Fäkalsprache benutzt. Beobachten Sie mal an sich selbst, wie oft Sie diese Wörter benutzen und wie wenig Sie im Gegenzug über Ihren Darm wissen.

Dabei gehört er zu den zentralen Organen, wenn es um das Immunsystem geht. Dr. Friederike Feil hat das Tabu gebrochen und das Thema „Darm und Immunsystem“ in ihrem kürzlich erschienenen Bestseller „Immunpower – Wie du mit einem gesunden Darm deine Abwehrkräfte stärkst und nie wieder krank wirst“ eindrucksvoll von allen Seiten beleuchtet. Dem will ich nicht viel hinzufügen. So viel sei aber gesagt: Das Immunsystem liegt im Darm. Will heißen: Nur mit einem gesunden Darm und einem (damit verbundenen) gesunden Immunsystem sind Sie in der Lage, Ihr volles Potenzial zu entfalten, Grenzen weit zu überschreiten und Ihr sehr erfolgreiches Business auf- und auszubauen. Warum ist das so?

Gesunder Darm gesundes Immunsystem

Warum ein gesunder Darm für Ihr Business wichtig ist

Nine to Five

Hier kommen wir wieder zum wirtschaftlichen Schaden und zur „Business-Bremse“, die häufige Krankmeldungen Ihrer Mitarbeiter verursachen. Nur mit einem gesunden, hochmotivierten Team lassen sich große Ziele mühelos erreichen. Mit einer (dauerhaften) „Krankenstation“ im Unternehmen werden Ihre Umsätze mittelmäßig bleiben. Deshalb gucken Sie mal über den Toilettenbeckenrand hinaus!

In unserer industriellen Nine-to-Five-Welt gibt es fast niemanden mit einer idealen Darmfunktion. Bei den meisten Menschen ist der Darm zu einer Art Giftmülldeponie geworden. Das wirkt sich auf die Gesundheit aus. 80 % des Immunsystems befinden sich in der Wand des Dünn- und Dickdarms. Deshalb kommt es durch lokale Störungen und Entzündungen zu einer Minderung der Abwehrkräfte im Organismus. Im Verlauf Ihres Lebens verarbeitet Ihr Verdauungssystem durchschnittlich einen Berg von mehr als 30 Tonnen Nahrung sowie einen See von 50.000 Liter Flüssigkeit und leistet dabei Schwerstarbeit.

Demzufolge enthält der Dickdarm eines erwachsenen Menschen 3 bis 6 Kilo an verhärteten fäkalen Ablagerungen. Das tragen Sie Ihr ganzes Leben mit sich herum. Und mehr noch: Normalerweise ist unser Dickdarm nach dem 40. Lebensjahr mit fäkalen Ablagerungen derart überfüllt, dass diese sich auf andere Organe enorm auswirken und die Funktionen von Leber, Nieren und Lunge beeinträchtigen. Diese Ablagerungen sind die Hauptursache vieler Krankheiten. Ihr Darm gleicht einem Nadelöhr. Wenn er in einem schlechten Zustand ist, stört das enorm die Nährstoffaufnahme. Das kann viele Ursachen haben.

Gesunder Darm gesundes Immunsystem

Die Verschlimmbesserung Ihres gesunden Immunsystems

Spiel mir das Lied vom Darm

Wir meinen es gut und schaden unserer Darmflora damit. Beispiel Ernährung, Umwelteinflüsse und Medikamente: Antazida, Aspirin® und andere nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAR) verschlechtern die für uns Menschen lebensnotwendige und gesund erhaltende Darmbesiedelung – genauer gesagt: das Mikrobiom – drastisch. Will heißen: Jede Krankheit wird durch ein reduziertes und geschädigtes Mikrobiom beschleunigt, wenn nicht gar ausgelöst. In den meisten Fällen steht ein kranker Darm am Anfang der Kausalkette: Er erfüllt seine Filterfunktionen nicht mehr und lässt Substanzen durch, auf die der Körper mit der Bildung von Antigenen reagiert. Im Umkehrschluss werden praktisch alle Erkrankungen durch eine Wiederherstellung des Mikrobioms positiv beeinflusst.

Viele dieser Erkrankungen gehen vollständig zurück, wenn der Darm wieder auf sein vitales Mikrobiom zurückgreifen kann. Es sind hauptsächlich 3 stoffliche und 3 nichtstoffliche Ursachen, die zur massiven Schädigung des Darms und damit des Immunsystems beitragen:

  • Medikamenteneinnahme: beispielsweise Antibiotika, Hormone, Steroide, Antibabypillen, Immunsuppressiva oder Chemotherapeutika
  • Toxinbelastung: beispielsweise durch Umweltgifte, Amalgamfüllungen, Schwermetalle, Pestizide, Fungizide, Insektenvernichtungsmittel, Lebensmittelzusätze, Farbstoffe, Geschmacksverstärker und Konservierungsmittel
  • Erregerbelastung oder Glyphosat in Lebensmitteln
  • Stress: persönlicher Ärger, Stress durch Elektrosmog sowie andere Strahlungen, Wasseradern und Erdverwerfungen. Stress bedeutet immer, dass ich den Anforderungen auf körperlicher, geistiger oder psychischer Ebene nicht gewachsen bin.
  • Fehlernährung: durch einseitige Nahrungsaufnahme, ungesunde Nahrungsmittel und schlechtes Essverhalten. Will heißen: Natürliche, vollwertige, optimierte Ernährung ist einer der grundlegenden Heilansätze für Ihre strahlende Gesundheit und ausgezeichnete Fitness. Siehe dazu Teil 2 meiner Blogreihe.

Im Darmtrakt befindet sich das am dichtesten besiedelte Ökosystem des menschlichen Körpers. Die Funktionen der Darmflora sind essenziell für das gute Gelingen im Darm und wirken sich auf den gesamten Organismus vielseitig aus. Reflektieren Sie über folgenden Satz: „Tod oder Gesundheit sitzen in meinem Darm.“ Das ist ein altes Sprichwort mit eindringlicher Botschaft in unserer Zeit. Die Signalfunktionen des Darm-Mikrobioms und seiner Erzeugnisse sind von großer Bedeutung und regulieren das Immunsystem. Sie beeinflussen ebenso die Weiterentwicklung und die Stabilität des gesamten Organismus. Dies erklärt, warum sich Abweichungen im Darm-Mikrobiom mit einer ganzen Reihe von Krankheiten verbinden lassen.

Was können Sie also für einen gesunden Darm und damit ein gesundes Immunsystem tun? Die Antworten liegen auf der Hand.

Gesunder Darm gesundes Immunsystem

Warum ein gesunder Darm so wichtig ist

Sanieren Sie Ihre Giftmülldeponie

Die meisten Naturmediziner/-innen behandeln den Darm und den Verdauungstrakt als wichtigste Grundlage für ein starkes Immunsystem. Das nicht zuletzt, weil eine sehr enge Verknüpfung zwischen den Stoffwechselvorgängen und dem Immunsystem besteht. Deshalb mein Appell an Sie: Sanieren Sie Ihre „Giftmülldeponie“!

Ihre gesunde Darmflora (Mikrobiom) stellt eine phantastische Abwehr gegen schädliche Viren, Bakterien, Parasiten und Pilze dar. Sie produziert eigene natürliche Antibiotika und hilft maßgeblich bei der Ausscheidung von Toxinen. Gesunde Darmbakterien geben wichtige Impulse zur Entwicklung Ihrer Immunzellen. Ein ausgeglichenes Darm-Mikrobiom ist die Grundvoraussetzung dafür, sich vor ungesunden Umwelteinflüssen zu schützen.

Wenn Ihr Darm gesund ist, besitzt er ein breites Spektrum von hilfreichen Bakterien und unterstützt die Mitochondrien (Kraftwerke der Zellen). Diese sind in der Immunabwehr aktiv. Wenn Ihr Stoffwechsel einwandfrei funktioniert, können Sie sehr viele Krankheiten mühelos bewältigen. Deshalb: Lernen Sie Ihren Darm lieben. Verwandeln Sie das stille Örtchen in eine angenehme Ruheoase – auch für Ihre Mitarbeiter/-innen im Office.

Der Mensch verbringt 3.466 Stunden seines Lebens auf der Toilette. Das entspricht vollen 144 Tagen. Dabei ist er nur selten locker und entspannt – oftmals in Eile. Kein anderes Organ reagiert derart stark auf psychische Belastungen und lässt sich so schnell aus dem Gleichgewicht bringen wie der Magen-Darm-Trakt. Warum? Neben dem Gehirn gibt es so etwas wie ein zweites Denkorgan, das über Ihr geistiges Wohlbefinden mitbestimmt. Das ist Ihr Darm. Ihr Verdauungstrakt ist mit mehreren hundert Millionen Nervenzellen bestückt und damit ebenso gut verschaltet wie das Rückenmark. Über Botenstoffe im Blut und über den Vagusnerv kommuniziert der Darm ständig mit dem Gehirn – und nimmt so Einfluss auf Ihre Gefühle und Ihr Stressempfinden. Das Glücks- und Chefhormon Serotonin entsteht zu 90 % in speziellen Zellen der Darmschleimhaut. Es gibt hier noch jede Menge Erkenntnisse zu erlangen. Die Wissenschaftler/-innen beginnen erst, das komplexe Zusammenspiel zwischen Darm und Gehirn, Ernährung, Schilddrüse und Psyche zu verstehen. Aber eines ist sicher: Sie sollten jetzt schon beginnen, Ihren Darm und Ihr Immunsystem auf Vordermann zu bringen.

Warum mit „Schirm, Darm und Melone“? Weil ein „Darm mit Charme“ Sie und Ihre Mitarbeiter/-innen zu Spitzenleistungen bringt. Gesunder Erfolg ist charmant und macht sexy! 🙂

GESUNDER DARM – GESUNDES IMMUNSYSTEM

5 Aufgaben zur Potenzialentfaltung

1. Alles muss raus! 2 Stuhlgänge am Tag sind Pflicht. Führen Sie darüber täglich Protokoll.

2. Atmen Sie tief durch. Vermeiden Sie eine flache Atmung nur durch die Brust. Das ist der Fall, wenn die wichtige Zwerchfellatmung beim Sitzen ausgeschaltet wird. Dabei ist das Zwerchfell die Hauptatmungsmuskulatur. Mit der Zwerchfellatmung– Yoga-Vollatmung – bewegen Sie Ihren Dünndarm und sorgen für eine physiologische, d. h. natürliche Dünndarmbewegung. Der Speisebrei wird dadurch von außen besser durchmischt und die Aufspaltung der Nahrungsprodukte wird für den Dünndarm erleichtert. Zusätzlich wird Ihre Dünndarmmuskulatur angeregt und es werden viele weitere positive Wirkungen auf die Verdauung ausgelöst. Wer hier Nachholbedarf hat, sollte sich beim Yoga anmelden.

3. Praktizieren Sie Zungenschaben und Ölziehen. Nach ayurvedischer Auffassung ist die Zunge eine Verlängerung des Magen-Darm-Traktes und zugleich Reflexzone für die Verdauung. Zur morgendlichen Tagesroutine sollte das Zungenschaben gehören. Sie befreien Ihre Zunge großflächig von Belag (Keimen), die Geschmackswahrnehmung verbessert sich und der Darm wird reflektorisch in seiner Entgiftung angeregt. Die Zunge wird wieder sauber und rosafarben. Das Öl (Bio-Sesamöl, Bio-Kokosöl, Bio-Sonnenblumenöl) zieht Giftstoffe aus dem Mundraum, beseitigt kariesverursachende Säuren, nährt das Zahnfleisch und beugt Zahnentzündungen, Zahnfleischrückbildungen sowie Mundgeruch vor. Nach 10 bis 15 Minuten wird die Öl-Speichel-Mischung wieder ausgespuckt. Danach sollten Sie sich mit einer basischen Zahncreme gründlich die Zähne putzen.

4. Heilen mit der Colon-Hydro-Therapie. Die Darmreinigung mittels Colon-Hydro-Therapie ist absolut sauber und geruchsfrei. Sie wird als angenehm empfunden. Durch ein geschlossenes Schlauchsystem wird in mehreren Behandlungsschritten der gesamte Dickdarm mit heißem und kaltem Wasser gespült und so von den angesammelten Fäkalien und Giftstoffen befreit. Geheimtipp: die wunderbare Heilkraft von Kaffeeeinläufen. Die Blutgefäße werden erweitert und die Gallengänge geöffnet. Theophyllin und Theobromin erweitern die Gefäße des Darms und wirken dort Entzündungen entgegen. Die Palmitate im Kaffee verstärken die sogenannte Glutathion-S-Transferase. Diese Substanz ist für die Entfernung toxischer Radikale im Blutserum verantwortlich. Die Flüssigkeit an sich bewirkt eine Stimulation des Nervensystems.

5. Eine Darmvitalkur gehört nach meiner Erfahrung zum Standardprogramm einer erfolgreichen Darmsanierung. Dazu empfehle ich die Angebote der Dr. Friederike Feil Akademie.

Ihr starkes Immunsystem ist jetzt Pflicht! Bleiben Sie gesund!

 Ihr  Eberhard Wagemann 

Energie Retreat Basic
Energie Retreat März 2023
Workshop Eberhard Wagemann
Energie Retreat Basic

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wenn Sie auf unserem Blog kommentieren, werden die von Ihnen eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Ihre IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung  und in der Datenschutzerklärung von Google.

Share This